Energetische Sanierung

So wenig Energie verbrauchen- und so viel Energie erzeugen - wie es nur geht. Schritt für Schritt arbeiten wir daran, mit unserer Werkstatt "Energie-Autark" zu werden.

Jeder kann aktiv seinen eigenen kleinen Teil zum Umweltschutz beitragen. Fragen Sie uns - wir beraten Sie gerne.

Im Folgenden die Gebäudegeschichte unserer Werkstatt:

  • 1971 Errichtung des Werkstattgebäudes
  • 1989 Erstmaliger Austausch der Einscheibenverglasung durch eine 2-Scheiben Isolierverglasung
  • 1993 Austausch des alten Scheitholzofens  durch einen Brennkessel mit mechanischer      Unterschubfeuerung mit Hackschnitzel, Nolting, 93 kW - das gesamte "Abfallholz" wird dadurch verwertet, trotzdem müssen jährlich Hackschnitzel dazu gekauft werden.
  • 2001 Erweiterung der Werkstatt durch Errichtung eines Bürogebäudes mit Ausstellungsraum. Dieser Gebäudeteil ist mit einer Leichtbauplatten-Fußbodenheizung auf Niedertemperatur ausgestattet.
  • 2007 Anbringung einer Fassadendämmung an dem Werkstattgebäude, auf der Süd und Ost Seite
  • 2009 Anbringung  innenliegende Deckendämmung der Werksatt
  • 2009 Austausch der Beleuchtung in der Werkstatt durch T5 Leuchtstoffröhren (staubgeschützt) mit energieeffizienter Lichtsteuerung in Abhängigkeit von Tageslicht und Anwesenheit. 
  • 2010 Errichtung einer Photovoltaik-Anlage auf dem Werkstattdach zur Eigennutzung, sowie Einspeisung.
  • 2011 Austausch der 2 Scheiben Isolierverglasung von 1989 durch eine neue 3 Schheiben Isolierverglasung, Werkstattgebäude Südseite
  • 2011 Erweiterung der bestehenden Photovoltaik-Anlage 

Projektarbeit für Energiemanager

2008 hat Sabina Schmauks als Projektarbeit für die Weiterbildung zum Energiemanger IHK ein energetisches Sanierungskonzept für unsere Schreinerei erstellt. Aufgrund dieser Daten wurden die darauf folgenden Sanierungsmaßnahmen durchgeführt.